Die „Wilde Gungl“

Die „Wilde Gungl“ ist eines der ältesten Amateurorchester Münchens und verdankt seinen Namen dem „Ungarn-deutschen Walzerkönig“ Josef Gung’l. Das Orchester wurde im Jahr 1864 gegründet und feierte 2014 sein 150-jähriges Bestehen.

 

Unter Anleitung eines professionellen Dirigenten erarbeitet das Orchester, welches ausschließlich aus Liebhabermusikern und Amateuren besteht, Werke der symphonischen Literatur. Pro Jahr kommen zwei große Symphoniekonzerte im Herkulessaal der Residenz zur Aufführung. Weitere Konzerte finden jährlich im Prinzregententheater sowie im Brunnenhof der Residenz (als open air-Konzert) statt. Gelegentlich tritt das Orchester außerhalb Münchens auf, z. B. in Murnau oder Schönbrunn bei Dachau.

 

Unsere Programme beinhalten Werke von Klassik bis Romantik und teilweise der Moderne. Oftmals spielen wir zusammen mit jungen Solisten.

 

1969 bis 2014 war Jaroslav Opela der Dirigent der Wilden Gungl. Beim Jubiläumskonzert am 7.12.14 wurde von Maestro Opela der Dirigentenstab feierlich an Michele Carulli weitergereicht.

 

Das Orchester Wilde Gungl bedankt sich bei seinen treuen Abonnenten und Spendern sowie allen Zuhörern.

powered by Sewobe.com
Copyright by Symphonieorchester Wilde Gungl, München | Impressum